Die Riots, die Gründe und der Scum

9. August 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Tottenham Riots by Beacon Radio
Tottenham Riots, von Beacon Radio auf Flickr.

Über die Londoner Riots lieferte ich mir heute auf Facebook heute ein ganz interessante Diskussion über Ursachen, Eskalationen und die Rechtfertigung von Gewalt. Interessante Artikel dazu gibt es hier und hier. Kernpunkt der Debatte war eigentlich: so sehr man das Aufflammen der Gewalt auch aus der sozialen Situation der Stadtteile heraus erklären kann, ändert sich nichts daran, dass man die Krawalle kurzfristig eindämmen muss. Notfalls auch mit Wasserwerfern (die die britische Polizei nicht hat). Hoffentlich nicht mit der Armee. Was man dann langfristig für eine Politik entwickelt, um solche Krawalle in Zukunft (ganz naiv gehofft) nicht mehr passieren zu lassen, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Dabei fiel mir ein Muster von vielen sozialen Konflikten auf, die mit Gewalt ausgetragen werden. Du hast einen Kern von Aktivisten, deren Anliegen aufrichtig ist. Die greifen zu Gewalt. Und die zieht ein bestimmtes Klientel an, eskaliert, wird Selbstzweck und entwertet das ursprüngliche Anliegen. Zum Beispiel so:

Es ist schlicht widerlich. Weder irgendwelche Gene noch soziale Umstände zwingen Menschen dazu, bei so was mitzumachen. Jeder Mensch hat die Wahl, ob er sich so verhalten will. Und dann die Konsequenzen dafür zu tragen.

Advertisements

Tagged:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Die Riots, die Gründe und der Scum auf dauerbeta.

Meta

%d Bloggern gefällt das: